White Zone - letzte Chance
Bekannte Jugendbuch-Autorin aus München stellte ihren neuesten Jugendroman drei 8. Klassen vor
An der Kastulus-Realschule in Moosburg an der Isar las Katja Brandis am 26. April 2017 aus ihrem aktuellen Buch "White Zone - letzte Chance" vor.
Zu Beginn der Lesung verriet die Schriftstellerin die Hintergründe über die Entstehung des in der Antarktis angesiedelten Jugendromans. Zu Recherchezwecken habe sie sich für diesen Roman über Kap Hoorn in die Antarktis gewagt. Dort habe sie unter anderem Tausende von Pinguinen getroffen, sei mit Schneeschuhen zu einer Pelzrobbenkolonie gewandert und sei in einer argentinischen Forschungsstation zu Gast gewesen.
Katja Brandis, deren bürgerlicher Name Sylvia Englert lautet, lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn bei München. Schon im Alter von elf Jahren schrieb die heutige Erfolgs-Autorin ihre erste Geschichte, mittlerweile hat die ehemalige Journalistin 23 Jugendromane veröffentlicht. Die häufig außergewöhnlichen Schauplätze bereist Katja Brandis selbst, zum Beispiel die Tiefsee, Afrika, Hawaii, Vulkane in Italien oder den Regenwald. Die Erzählungen eines befreundeten Wissenschaftlers über die Erlebnisse auf einer Forschungsstation in der Antarktis waren der Auslöser für den neuen Jugendroman.
Diesen stellte Brandis am 26. April 2017 den Klassen 8d, 8f und 8g vor. Hauptfigur ist die 19-jährige Crash. Sie und weitere fünf straffällige Jugendliche erhalten eine letzte Chance: In einer verlassenen Forschungsstation in der Antarktis sollen sie ihr Leben in den Griff bekommen. Doch das Abenteuer wird zum Höllentrip. Ein Unbekannter bedroht die Gruppe und die unmenschliche Umgebung fordert ihren Preis. Nicht nur Crashs Nerven liegen blank. Als die Jugendlichen schließlich ein japanisches Walfangboot bei seiner grausamen Arbeit beobachten, entsteht ein riskanter Plan, für den sie alles auf eine Karte setzen.
Im Anschluss an die Lesung durften die Schülerinnen und Schüler Katja Brandis Fragen stellen, die die Autorin ausführlich beantwortete. Sie überließ der Schülerbücherei ein Probeexemplar ihres neuesten Werkes. Vielen Dank!

Die 8.-Klässler waren so angetan von der Story und der gelungenen Präsentation, dass der Wunsch geäußert wurde, "White Zone" als Klassenlektüre zu lesen.